Das Multicarforum nutzt Cookies
Das Multicarforum (MCF) verwendet Cookies, um Deine Login-Informationen zu speichern wenn Du registriert bist und Deinen letzten Besuch wenn Du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, welche auf Deinem Computer gespeichert sind. Die von MCF gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen in keinster Weise ein Sicherheitsrisiko dar. Cookies von MCF speichern auch die spezifischen Themen, die Du gelesen hast und wann Du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob Du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst. Um alle Cookies von MCF zu löschen (Grundeinstellung herstellen) bitte hier klicken. Nachstehend die Auflistung der bei MCF verwendeten Cookies sowie deren Bedeutung.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
neue Federn oder die alten umschmieden?
#1
Ahoi,

der Fawacar  Tongue M25 EZ.82 hängt nun mittlerweile ganz schön durch (Vorderachse Fahrerseite liegt der Zusatzgummpuffer schon auf ohne das ich drin sitz)
So nun soll der Eimer höher (Stoßstange Unterkante 54 cm vom Boden) ich will den auf mindestens 63 haben, dann steht er einigermaßen gerade. 
Es sind noch die originalen 7lagigen Federn mit etwa 6mm Materialdicke verbaut.
Jetzt stellt sich mir dir Frage: neue 9 lagige einbauen ODER die alten bei Federn Oßwald o.ä. umschmieden lassen, dass er wieder aufrecht steht?
Muss natrülich auch von den Kosten sinnvoll sein, wenn das Umschmieden teurer ist als neue (incl. neuer weil längerer Federbriden) dann isses quark.
Sind die neuen 9lagigen ausreichend hoch?

Freue mich auf geistreiche Antworten
Zitieren
#2
Hallo,

die alten Federbügel sind meistens stark angerostet und sollten ersetzt werden. Es ist bei der demontage auch leichter die alten Federbügel einfach durchzutrennen, denn bei den Muttern quält man sich meist nur ab.

Ich hatte letztes Jahr neue Federn (7-lagig) verbaut, bei meinen waren die aber dermaßen verschlissen, gerade im Bereich des Gleitsteines, sodass eine Aufarbeitung um einiges teurer gewesen wäre als neukauf.

MfG Daniel
Zitieren
#3
hatte bei meinem m25 hinten eine gebrochene Feder. Ausgetauscht gegen neu 7-lagig-verstärkt (70€). Dann stand er hinten unangenehm schief - waren mindestens 30mm Unterschied. Also hinten die 2. Feder getauscht. Jetzt fällt er nach vorne sichtbar ab. Sofern nicht unbedingt notwendig, lass ich die vorderen Federn aber drin.

Wenn er vorne einseitig(?) auf dem Gummipuffer aufliegt, muss da wohl mindestens ein Federstahl gebrochen sein.

mfg 
kk
Zitieren
#4
Moin,

danke schonmal für eure Antworten.
Und tatsächlich ist nicht eine Lage gebrochen. 
es ist die Fahrerseite vorn die auf der Zusatzfeder aufliegt!
So wo sind denn die Menschen, die schonmal Federn vorn getauscht haben und dabei neue oder umgeschmiedete verwendet haben?
Zitieren
#5
Hallo,

die Federn sollten natürlich immer Achsweise getauscht werden. Die Federleistung alter Federn kann soweit nachlassen, dass der MC tatsächlich auf den Gummipuffern aufliegt, ohne das eine Lage gebrochen ist.

>>>So wo sind denn die Menschen, die schonmal Federn vorn getauscht haben und dabei neue oder umgeschmiedete verwendet haben?<<<

2 kennst du ja jetzt, die neue Federn verbaut haben. Aufarbeiten ist wiegesagt teurer, ob hier schonmal jemand (bei den 7-lagigen) das in Auftrag gegeben hat weiß ich nicht.

Problempunkt, den noch keiner angesprochen hat, ist der Federbolzen mit den Keilbolzen. Die Bolzen sind meistens festgegammelt!

Wenn der Federbolzen fest ist hilft im EXTREMFALL folgendes:

- mit Schneidbrenner Federauge zerstören, Plasikbuchse entfernen
- beim Federbolzen in der mitte ein ca 3-4cm langes Stück raustrennen
- nach den abkühlen mit einer Bohrschlagmaschine und einen stumpfen Meißel die Stummel aus der Aufnhame treiben

Vorher kannst du natürlich versuchen, den kompletten Bolzen mit der Maschine auszutreiben, jedoch solltest du nicht zulange draufhalten, da der Bolzen sich mit der zeit weitet.

Selbst neue Federn legen sich in den ersten Monaten. Z.B bei der Hinterachse kann es bei neuen Federn passieren, das der Sicherungsbolzen mit den Verschleißscheiben bei unbeladenem Fzg anfangs nicht reinpasst.

MfG Daniel
Zitieren
#6
Hallo,
geh mal in die Suche in gib "Blattfedern" ein und suche in Tipps und Tricks. Da findest Du erste Infos.
Grüße
Jürgen
Zitieren
#7
(21.12.2018, 14:27)the_chief schrieb: ...
So wo sind denn die Menschen, die schonmal Federn vorn getauscht haben und dabei neue oder umgeschmiedete verwendet haben?
Moin Christoph,

wenn du aufmerksam gelesen hättest ... die ersten 2 Antworten: Diese Kollegen haben neue 7-lagige Federpakete verbaut.
Z.Zt.liegt der Preis für 1 Paar 7-lagige Federpakete bei ca. 200,-€ incl. Versand.
Zusätzlich wirst du eventuell noch Federbolzen & Keilbolzen benötigen.

Wenn du allerdings unbedingt deine Federn aufarbeiten lassen möchtest .... bitteschön. Cool
Feder- & Keilbolzen brauchst du dann sicherlich auch neu.
Grüße aus dem Vorharz
Rudi

Multicar M25 -> bewährte DDR-Fahrzeugtechnik
Zitieren
#8
Hallo,
Ich habe beide Variante durch.Wie auch bei YouTube publiziert.
Neue 7Lagen Federn:
Das Ergebnis war enttäuschend.Der multicar lag mit neuen Federn auch fast auf den Puffern auf.Material zu dünn und schlechte Qualität.

Also alte Federn in einer Federschmiede sprengen lassen.Ist jetzt 4Jahre her und der Multicar seht immer noch schön hoch.Ich war mit der Aufarbeitung sehr zufrieden und würde ich immer wieder so machen.


Gruß an
Wenn bei mir im Multicar jemand mitfährt, bin ich danach immer heisser.
Komisch Smile
Zitieren
#9
Hallo,
noch ein Hinweis.
neues Montagematerial wie Federbolzen, Keilbolzen und Federbrieden sollten schon zum Pflichtprogramm gehören.
Neben den normalen 7-Blatt-Federn gibt es auch noch verstärkte 7-Blatt und 8-Blatt. Das wäre evtl eine Alternative.
Grüße
Jürgen
Zitieren
#10
(21.12.2018, 14:27)the_chief schrieb: Und tatsächlich ist nicht eine Lage gebrochen. 
es ist die Fahrerseite vorn die auf der Zusatzfeder aufliegt!
Spricht - ebenso wie der Federbruch bei meinem - dafür, dass der Original Federstahl einfach zu schwach ist. DDR- Qualität halt. Ich würde da nicht darüber nachdenken, alte Federn aufzuarbeiten.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by | © 2002-2019 MyBB Group | Version:
Deutsche Übersetzung: MyBB Germany
Theme by: Tomdickharry & Vintagedaddyo